Hans Peter Witt (Eh. Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Dithmarschen, v.li.), Dorothee Martens - Hunfeld (Vorstand Stiftung Mensch) und Rolf Martens (Koordinator Zukunftshaus Westküste, BUND).
Was ist das Zukunftshaus Westküste?

Wir müssen handeln! Jetzt!“ so lautet die Botschaft des Abschlussberichtes der Sachverständigen-Kommission der Vereinten Nationen aus dem Jahre 1987, die sich mit langfristig tragfähigeren, umweltschonenderen Entwicklungen im Weltmaßstab befasste – damals unter Leitung der norwegischen Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland.

„Die Zeit ist gekommen, Ökonomie und Ökologie zusammen zu bringen für eine dauerhafte Entwicklung auf unserem Planeten“, heißt es da und weiter: „Die Menschheit ist einer nachhaltigen Entwicklung fähig - sie kann gewährleisten, dass die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt werden, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zur Befriedigung ihrer eigenen Bedürfnisse zu beeinträchtigen.“

Um nicht weniger geht es bei der Philosophie des Zukunftshaus Westküste – dem jetzigen Landwirtschaftsmuseum in Meldorf. Es will ein Ort werden, in dem Zukunft gedacht und diskutiert wird entlang der Weltthemen Ernährung und Energie.

Abschließen, zumachen als kraftlose resignative Antwort auf schleichende Entwicklungen, auch dieses mag manchem in den Sinn kommen, wenn er an das Landwirtschaftsmuseum denkt. Das Zukunftshaus Westküste ist ein Gegenentwurf zum Abschließen und Zumachen

Wenn nicht hier, wo sonst und wenn nicht jetzt, wann dann…

… schaffen wir, d. h. der Kreis Dithmarschen, der Kreisbauernverband Dithmarschen, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland BUND und die Stiftung Mensch einen Ort, um zusammen zu kommen für unsere Zukunft! Das Zukunftshaus Westküste bündelt die Kräfte und Ideen vieler positiver kreativer Partner, die alle hinter dem Leitgedanken eines nachhaltigen Handelns stehen und die drei Säulen der Nachhaltigkeit Ökologie, Ökonomie und Soziales verkörpern. Es bewahrt das Wertvolle, was es zu erhalten gilt. Dem Historischen wird mit neuem Respekt begegnet. So erhält die einmalige Sammlung landwirtschaftlichen Geräts eine neue Darstellung und damit eine Zukunft.

Als Bildungseinrichtung für nachhaltige Entwicklung zeigt das Zukunftshaus Touristen wie Einheimischen den Zusammenhang auf zwischen Natur, Nahrungsmitteln und unserem Verhalten als Verbraucher. Gleichermaßen geht es auch um Arbeitsplätze, gerade in Dithmarschen. Erneuerbare Energien und Tourismus sind wichtige Themen für die so wichtigen Arbeitsplätze hier.

Zukunft passiert uns nicht einfach so. Wir stellen heute die Weichen dafür, wie wir und vor allem unsere Kinder morgen leben werden. Wie leben wir morgen? Die Frage verknüpfen wir mit der Frage:

Wie wollen wir leben? Und was müssen wir dafür heute tun?

Das Zukunftshaus Westküste wird ein Ort für Ausstellungen und Veranstaltungen. Es wird die besondere Lebensqualität in einer ländlichen und einzigartigen Region am Meer bewusst machen – denen, die hier schon leben, aber auch denen, die eine Sehnsucht danach haben. Dafür werden wir genussvoll mit dem Thema Essen und Trinken umgehen.


Und – Das Zukunftshaus Westküste wird ein weit entwickelter Ort selbstverständlicher Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung. Hier schließt sich der Kreis zur Vergangenheit, denn: das war er immer schon, hier bei uns - in unserem Museum.