Reparieren statt Wegwerfen

Wenn etwas nicht mehr funktioniert, ist Wegwerfen inzwischen leider zur Normalität geworden – und das oftmals nicht, weil sich eine Reparatur nicht lohnt oder man nicht reparieren möchte, sondern weil es bei den immer moderneren Geräten immer schwieriger wird. Hinzu kommt, dass nur noch wenige Menschen richtig reparieren können. Mit Repair Cafés soll dieses Problem behoben werden.

Die Repair Cafés dienen als Ort zum Treffen, Austauschen und gegenseitigen Unterstützen. Freiwillige helfen so anderen Menschen, ihre kaputten Besitztümer wieder funktionsfähig zu machen. Sie verbinden somit den praktischen mit einem sozialen Aspekt. Repariert wird dort inzwischen fast alles – von Möbeln über Kleidung bis hin zu Elektrogeräten und Fahrrädern.

Die Idee zu Repair Cafés stammt aus den Niederlanden – in Amsterdam fand 2009 das erste statt. 2011 wurde die internationale Stiftung „Stichting Repair Café“ gegründet, die lokalen Einrichtungen hilft, eigene Reparaturcafés einzurichten. Dabei erhalten sie auch ein Logo und einen Eintrag in das Ortsverzeichnis der Webseite, was den Verbrauchern hilft, entsprechende Veranstaltungen in ihrer Nähe zu finden. Und das mit Erfolg: In bereits 30 Ländern gibt es Repair Cafés, in Deutschland alleine in über 100 Städten.

 

Quelle: https://utopia.de/ratgeber/repair-cafes-wegwefen-denkste/

Zurück