Neuer Trend aus Schweden – „Plogging“

Die neue Bewegung des "Ploggings" lässt sich kurz als nachhaltiges Joggen bezeichnen. Etwas für die eigene Fitness und dazu noch für die Umwelt tun? Wir zeigen, wie es geht.

Die Idee dahinter ist recht simpel - Jogger sammeln während sie laufen Müll und stecken ihn in eine eigens dafür mitgebrachte Mülltüte. Am Ende der Jogging-Runde wird der Abfall ordnungsgemäß entsorgt. Größere schwedische Städte wie Stockholm haben zwar eine effektive Müllabfuhr, dennoch lässt sich damit nicht sämtlicher Abfall vermeiden. Die Plogger versuchen also, sich um die übriggebliebenen Reste zu kümmern.

Der Begriff stammt ebenfalls aus Schweden: Er setzt sich aus dem schwedischen Wort „plocka“ (sammeln, suchen oder aufheben) und „Jogging“ zusammen. Durch das regelmäßige Beugen, Aufrichten und Aufheben wird nicht nur die Natur wieder müll-frei, sondern es werden ebenfalls zusätzliche Muskelgruppen trainiert.

Was solch einzelne Projekte bewirken können, zeigt eine Müllsammel-Aktion aus Mumbai: Dort haben es Aktivisten und Interessierte geschafft, einen kompletten Strand in nur einhundert Wochen wieder sauber zu kriegen. Insgesamt sammelten die Helfer 7,2 Millionen Tonnen Abfall, davon über 90 Prozent Plastik.

Quelle: https://utopia.de/plogging-schweden-jogging-muell-trend-77405/

Zurück