Deutsche Bahn verkauft nur noch Fairtrade-Kaffee

Kaffee zählt zu den wichtigsten Verkaufsprodukten in den Bordrestaurants der Deutschen Bahn (DB) – im letzten Jahr wurden über zehn Millionen Tassen davon ausgeschenkt. Umso größer ist daher der Schritt, komplett auf faire Herstellung umzusteigen.

Seit dem ersten April 2017 bietet die Deutsche Bahn in ihren ICE- und IC-Zügen nur noch Kaffee aus fairem Handel an. Auch Trinkschokolade und Tee stammen ausschließlich aus Fairtrade-zertifiziertem Anbau. Dadurch wird die DB nach eigenen Angaben zu einem der größten gastronomischen Anbieter von fair gehandeltem Kaffee.

So wird tausenden Kaffeebauern in Südamerika durch die kostendeckenden Preise geholfen, den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen und soziale Ungerechtigkeit zu verringern.

Ein Problem bleibt trotzdem: die Becher. Kunden, die ihren eigenen Kaffeebecher mitbringen, bekommen zwar 20ct Preisnachlass, die typischen Wegwerfbecher gibt es trotzdem weiterhin.

 

Quelle: https://utopia.de/fairtrade-kaffee-deutsche-bahn-48705/

Zurück