Das Tiffin-Projekt

Tiffin – so werden in Indien Edelstahlbehälter genannt, in denen mit über 100jähriger Tradition täglich das Mittagessen mitgenommen wird. Mit dem Tiffin-Projekt sollen nun auch in Deutschland Edelstahlbehälter den vielfältig vorhandenen Take-Away-Müll ersetzen und das Essen zum Mitnehmen um einiges umweltschonender machen.

Für Viele ist Take-Away-Essen aus Restaurants beispielsweise aufgrund von Zeitmangel unverzichtbar. Den Müll empfinden jedoch die Meisten als lästig. Genau dort setzt das aus Berlin stammende Tiffin-Projekt an. Die Initiatoren haben ein Mehrweg-Leihsystem der Behälter ins Leben gerufen. Die Mitglieder können so ihr Essen in den kooperierenden Restaurants in den Edelstahlboxen mitnehmen und haben dann eine Woche Zeit, den Behälter wieder zurückzugeben. Bisher ist das Leihen der Behälter für die Mitglieder noch kostenlos. In Zukunft soll aber eine geringe Leihgebühr verlangt werden, um das Projekt zu unterhalten. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, sich einen eigenen Edelstahlbehälter über die Webseite des Projekts zu bestellen. Nach Angaben der Gründer werden die Behälter fair und nachhaltig in Indien produziert.

Bisher kann man über die Webseite des Tiffin-Projekts erfahren, wo sich Partnerrestaurants befinden. Für Ende des Jahres wird aber auch die Veröffentlichung einer App angestrebt. Derzeit befinden sich die meisten Restaurants in Berlin, es gibt aber auch schon Partner an anderen Standorten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Restaurants, die vor allem regionale und Bio-Produkte verwenden.

 

Quelle: https://reset.org/blog/take-away-muell-vermeiden-indische-art-10122016

Zurück